Ganz inoffiziell

1967 in Trier geboren als Tochter eines Opernsängers und einer
Bibliothekarin, die mir ihre große Liebe zur Literatur in die Wiege gelegt hat.

Der Grundschulzeit auf dem Mainzer Lerchenberg folgten bis zum Abitur unaufgeregte Schuljahre an einem Mainzer Gymnasium.

Mein erster Versuch einen Abenteuerroman zu schreiben, versandete fast ungehört (Ein nachträgliches aufrichtiges Sorry an meine damaligen Schulfreundinnen, die ich ungebeten mit meinen Leseproben gequält habe).

In den Schulferien erkundete ich den großelterlichen Bücherschrank und erlebte erste unvergessen gebliebene Begegnungen mit Kipling, Pasternak und E.A. Poe.

Inspiriert durch den phantastischen Deutschunterricht (vielen Dank Herr Tauber!) an meiner Schule begann ich mit ersten ausgedehnten Lesereisen kreuz und quer durch die deutsche Literatur.

 

1986 Startschuss für eine lange Reihe von Jahren, die nicht nur durchs Studieren alleine geprägt wurden. Eine bunte Vielzahl von Jobs sorgten für das „nötige Kleingeld“ in dieser Zeit sowie für den unbezahlbaren Gewinn an Lebenserfahrung - dank eines waschechten Tellerwäscherjobs in der Kantine des Mainzer Landtages habe ich mir zusätzlich die berechtigte Anwärterschaft erworben, es irgendwann einmal zur Millionärin zu bringen. Neben den Geschichten, die in dieser Zeit das Leben schrieb, verliebte ich mich unsterblich in Puschkin und Gogol, später auch in Balzac und Maupassant. Das Schöne an diesen Beziehungen ist, es gibt niemals Eifersüchteleien.
Ja, man kann sie sogar mit anderen teilen!

 

1995 der Einstieg ins Berufsleben und gute Ausgangsbasis um endlich langerträumte
Reiseprojekte in die Tat umzusetzen –natürlich begleitet von der entsprechenden
Lektüre. Mit ins Gepäck kamen Garcia Marquez, Fuentes, Mastretta, Machfus, Cervantes und noch viele mehr.

 

Bin bis heute ein echter Bücher -Junkie. Mindestens fünfzig Bücher im Jahr brauche ich für mein Leseglück. Wie schön, dass seit der Geburt meiner Tochter noch das Universum der Kinder- und Jugendliteratur hinzugekommen ist.